Mitarbeiterführung verbessern (Methoden): Diese 9 Fehler unbedingt vermeiden!

von 03.07.2024

Eine gute Mitarbeiterführung ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Unternehmens: Zufriedenheit und Motivation steigen, die Arbeitsatmosphäre wird positiver, die Leistungsfähigkeit bekommt ein Hoch – und Talente werden langfristig gebunden. Ist die Führung hingegen schlecht, sind die Auswirkungen riesig: Konflikte im Team, höhere Fluktuation, schlechte Leistungsergebnisse … Lass uns also schauen, wie du deine Mitarbeiterführung verbessern kannst – und was du dabei besser vermeidest.

Mitarbeiterführung Methoden
Fühlst du dich wohl bei deiner Mitarbeiterführung?

Auf einen Blick: Die wichtigsten Eckpfeiler guter Mitarbeiterführung

  • Deinen authentischen Führungsstil finden – und leben!
  • Als „Chef“ bzw. Chefin Vorbild sein – auch in Sachen Vision, Ziele und Planung!
  • Motivation und Engagement fördern durch gezielte Maßnahmen wie Anerkennung, Wertschätzung und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Effektive Kommunikation sicherstellen: Klare und offene Kommunikation, um Missverständnisse zu vermeiden, Erwartungen zu klären und ein positives Arbeitsklima zu schaffen.
  • Konflikte lösen und Teamarbeit fördern
  • Personalentwicklung unterstützen
  • Mitarbeiterbindung stärken, Verantwortung und Aufgaben stärkengerecht übertragen

1. Definition: Was ist Mitarbeiterführung?

Mitarbeiterführung ist der Prozess, bei dem eine Führungsperson ihre Mitarbeitenden leitet, motiviert, unterstützt und entwickelt, um gemeinsame Ziele zu erreichen.

Es beinhaltet die

  • Planung,
  • Organisation und
  • optimale „Kontrolle“ von Arbeitsaufgaben sowie
  • die Förderung einer positiven Arbeitsumgebung, in der alle ihr Potenzial entfalten können.

Dabei umfasst dieser Prozess wesentliche Aspekte wie Kommunikation, Motivation, Konfliktmanagement, Teamarbeit und Personalentwicklung.

Ziele der Mitarbeiterführung

Mitarbeiterführung zielt immer auf eine effektive Zusammenarbeit im Team ab.

Die Grundfrage für dich als Chef bzw. Chefin und Führungskraft lautet: Wer braucht was, um bestmöglich arbeiten zu können?

Und: Was fehlt? Was stört?

Letztendlich geht es darum, eine positive Unternehmenskultur zu schaffen, die Mitarbeitende inspiriert, befähigt und unterstützt – damit sie erfolgreich arbeiten, sich entwickeln und zum Erfolg des Unternehmens beitragen können.

Mitarbeiterführung verbessern – Die Psychologie dahinter

Ein grundlegendes Konzept in der Psychologie der Mitarbeiterführung ist die emotionale Intelligenz. Eine Führungskraft mit hoher emotionaler Intelligenz sind in der Lage, ihre eigenen Emotionen zu erkennen, zu kontrollieren und angemessen auf die Emotionen ihrer Mitarbeitenden zu reagieren. Sie können Empathie zeigen, Beziehungen aufbauen und ein positives Arbeitsumfeld schaffen.

Des Weiteren spielen Motivationstheorien eine wichtige Rolle: Die Bedürfnispyramide nach Maslow beispielsweise oder die Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg helfen CEOs, C-Levels und Teamleadern dabei, die Motivation ihrer Mitarbeiter*innen zu verstehen und geeignete Anreize zu schaffen, um Leistung und Zufriedenheit zu steigern.

Und letztlich geht es immer auch um Selbstführung und Persönlichkeitspsychologie. Nur wer sich selbst gut kennt, die eigenen Stärken und Schwächen reflektiert und der eigenen persönlichen Entwicklung arbeitet, kann sich selbst und dadurch auch andere erfolgreich führen.

2. Mitarbeiterführung verbessern: Methoden, Arten & Formen – Führungsstile

Es gibt verschiedene Methoden der Mitarbeiterführung, um Teams zu leiten. Diese Methoden können je nach Situation, Unternehmenskultur und individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Wichtig zu wissen: Jeder Führungsstil und jede Methode hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Mitarbeitenden. Die große Aufgabe ist, den passenden Stil je nach Situation, Mitarbeitertyp und eigener Persönlichkeit auszuwählen.

Nur authentische Führungspersonen können gut führen. Es bringt nichts, dich in eine Rolle zu pressen, die du nicht fühlst. Sei flexibel und achte darauf, wie deine Mitarbeitenden am besten geführt werden möchten. Habe gleichzeitig deine eigenen Stärken, Schwächen und Ressourcen im Blick! Falls es einen Dismatch gibt: Hole dir (externe) Hilfe.

Die gängigsten Methoden der Mitarbeiterführung – häufig kommt auch ein Mix infrage. Führung sollte nicht in Stein gemeißelt sein, sondern eben auch agil erfolgen.

Situative Führung

Diese Methode basiert darauf, dass Führungskräfte ihren Führungsstil je nach Situation und den Bedürfnissen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen anpassen. Je nach Kompetenz und Engagement kann die Führungsperson unterstützend, direktiv oder delegierend agieren.

Transformationale Führung

Bei dieser Methode geht es darum, Mitarbeiter*innen zu inspirieren, zu motivieren und zu fördern, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Transformationale Führungskräfte setzen auf Visionen, Werte und emotionale Intelligenz, um ihre Teams zu begeistern.

Servant Leadership

Servant Leader stellen das Wohl ihrer Teams über ihre eigenen Interessen und dienen als Vorbilder für Empathie, Einfühlungsvermögen und Unterstützung. Sie helfen dabei, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Laissez-faire-Führung

Bei dieser Methode überlassen Führungskräfte ihren Mitarbeiter*innen weitgehend die Entscheidungsfindung und Selbstorganisation. Dies setzt voraus, dass Mitarbeitende über hohe Eigenverantwortung und Selbstständigkeit verfügen.

Coaching

Durch Coaching unterstützen Führungskräfte ihre Mitarbeiter*innen bei der persönlichen und beruflichen Entwicklung, indem sie helfen, Ziele zu definieren, Hindernisse zu überwinden und Stärken zu nutzen.

Partizipative Führung

Bei dieser Methode werden Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse einbezogen und haben die Möglichkeit, aktiv an der Gestaltung von Arbeitsabläufen und -bedingungen teilzuhaben. Dies fördert Engagement, Motivation und Teamarbeit.

3. Probleme & Fehler bei der Mitarbeiterführung

It´s all about the Basis, wie es so schön heißt. Und das stimmt, auch beim Thema Mitarbeiterführung. Schaffe also die richtige Grundlage und versuche dabei, folgende Fehler zu vermeiden.

Fehler Mitarbeiterführung 1: Nicht authentisch führen

Du hast es bereits gelesen: Es existieren viele Methoden zur Mitarbeiterführung – manchmal auch zu viele. Vor allem, wenn dir die Wahl schwer fällt bzw. du gar nicht so genau weißt, was eigentlich zu dir, deinem Team und Unternehmen passt, hilft es immer, einen Blick von außen zu holen. Und in Begleitung den richtigen Mix zu wählen – am besten mithilfe von Führungsgrundsätzen. Dieser Rahmen erleichtert die Zusammenarbeit. Alle können sich an etwas orientieren. Vor allem auch du selbst!

Fehler Mitarbeiterführung 2: Keine Richtung setzen

Wenn Mitarbeiter*innen nicht klar ist, wie die Vision aussieht, welche Strategie verfolgt wird und welche (Etappen)- Ziele erreicht werden sollen und wie die Jahresplanung aussieht, verlieren sie nicht nur die Orientierung, sondern auch ihre Motivation. Menschen brauchen ein gewisses Maß an Struktur, zumindest einen Rahmen, in dem sie frei agieren können. Agile Jahresplanungen, OKRs (Ziele) und Teamrunden sollten zum Alltag gehören!

Fehler Mitarbeiterführung 3: Inkonsequent verhalten

Unklare Entscheidungen treffen oder Regeln nicht konsequent durchsetzen, kann Verwirrung stiften und das Vertrauen in die Führung schwächen. Auch ein nicht authentischer Führungsstil kann das auslösen (siehe Fehler 1).

Setze dich also unbedingt mit dir selbst, deinen Stärken und Schwächen, den Werten im Unternehmen und deiner Unternehmens- und Führungskultur auseinander. Es kann auch in diesem Zusammenhang gut helfen, Führungsgrundsätze zu erarbeiten – und generell, einmal ganz grundsätzlich über die eigene Ausrichtung nachzudenken, zum Beispiel mithilfe eines Coaches, Mentors oder im Rahmen eines Masterminds. Da wir selbst häufig ganz unterbewusst geprägt sind, hilft der Blick von außen.

Lies dazu folgende Artikel:

Fehler Mitarbeiterführung 4: Mangelhaft kommunizieren

Nicht klar kommunizieren, Erwartungen nicht deutlich machen oder Feedback auslassen – all das kann zu Missverständnissen und Frustration führen. Setze dich also unbedingt mit dem Thema gute Kommunikation und Führungsaufgaben auseinander.

Fehler Mitarbeiterführung 5: Mikromanagement

Zu starkes Kontrollieren und Einmischen in die Arbeit von Menschen untergräbt das (Selbst-) Vertrauen und beeinträchtigt die Motivation. Besser: Eigenverantwortung fördern und Mitarbeiter*innen in ihrem Kompetenzbereich machen lassen. Nur so entwickeln sie eigene Ideen und treiben die Innovationsfähigkeit deines Unternehmens maßgeblich voran. Die Basis dafür, dass dein Unternehmen irgendwann von allein läuft!

Fehler Mitarbeiterführung 6: Mit Lob geizen

Autoritäre Führung war gestern – Mitarbeiter*innen, die keine Anerkennung für ihre Leistungen erhalten, können sich schnell frustriert fühlen und weniger Einsatz zeigen. Richte deinen Blick unbedingt auf die Stärken in jedem Einzelnen!

Fehler Mitarbeiterführung 7: Konflikte vermeiden

Gehörst du auch zu Team Harmonie? Verständlich! Doch Konflikte im Team nicht anzusprechen oder nicht angemessen zu lösen, kann zu Spannungen führen und die Zusammenarbeit beeinträchtigen. Das Gute ist: Konfliktmanagement kann man lernen. Und wenn du hier eine Schwäche bei dir siehst, schau dich unbedingt nach Unterstützung um. Denn: Streitigkeiten und Missverständnisse kommen (leider) häufig vor!

Auch spannend:

Fehler Mitarbeiterführung 8: Ungerecht handeln

Wir alle kommen mit manchen besser aus als mit anderen. Das ist ganz natürlich. Doch Mitarbeiter*innen unterschiedlich zu behandeln oder persönliche Vorlieben zu zeigen, kann das Vertrauen der Belegschaft untergraben und zu Unzufriedenheit führen. Versuche also, mit allen aus deinem Team eine gute Beziehung aufzubauen.

Fehler Mitarbeiterführung 9: Keine Weiterentwicklung

Keine Möglichkeiten zur Weiterbildung und beruflichen Entwicklung anzubieten, kann dazu führen, dass Mitarbeiter*innen sich unterfordert fühlen und das Unternehmen verlassen. Die hohe Wechselbereitschaft kostet die deutsche Wirtschaft jährlich Milliarden. Natürlich spielen in diesem Zusammenhang nicht nur Karriereperspektive eine Rolle, sondern vor allem auch fehlende emotionale Bindung, so das Forschungsinstitut Gallup.

Mitarbeiterbindung ist alles!

4. Erfolgsfaktoren Mitarbeiterführung verbessern: Was macht gute Mitarbeiterführung aus?

Die Grundlagen der Mitarbeiterführung umfassen eine Vielzahl von Konzepten und Praktiken. Die größten Fehler hast du nun wahrscheinlich verinnerlicht – kommen wir jetzt zu den Erfolgsfaktoren für gelingende Führung und wie du sie im Unternehmen etablierst!

#1 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Ziele setzen: Wo geht´s hin?

Das Festlegen von klaren Zielen – und dazu gehört auch das Klären von Erwartungen – ist ein wichtiger Bestandteil der Mitarbeiterführung. Indem Führungspersonen gemeinsam mit ihren Mitarbeiter*innen Ziele vereinbaren, können sie deren Leistung steuern und den Erfolg des Teams fördern. Vielleicht wären OKRs in diesem Zusammenhang interessant? Mehr über das Erfolgsrezept von Google.

#2 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Kommunikation – und Kommunikationsfähigkeit: klare Erwartungen & regelmäßige Feedbacks

Eine offene und klare Kommunikation ist das A und O! Höre deinen Mitarbeitern aktiv zu, kommuniziere verständlich und gebe regelmäßig Feedback. Das kann man üben! Zeige Interesse an ihren Anliegen und schaffe eine vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre, in der Erwartungen klar sind und Probleme angesprochen werden können. Und widme dich unbedingt auch unzufriedenen Mitarbeiter*innen mit Offenheit und Empathie.

#3 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Motivation und Engagement fördern: das positive Arbeitsklima – hier arbeite ich gern!

Motivierte Mitarbeiter sind produktiver und engagierter, so viel steht fest! Etwas kniffliger ist die Frage, wie genau man das erreicht.

Finde heraus, was deine Mitarbeiter*innen individuell antreibt und setze Anreize, um ihr Engagement zu fördern.

Anerkennung, Wertschätzung und Entwicklungsmöglichkeiten spielen dabei eine wichtige Rolle. Aber auch Eigenverantwortung und Freiheiten in der Organisation des eigenen Aufgabenbereichs sowie im Zeitmanagement. Gleitzeit, unterschiedliche Arbeitsplätze (Home-Office), Überstundenabbau – all das sind wichtige Eckpfeiler für zufriedene Mitarbeiter*innen und emotionale Bindung ans Unternehmen.

#4 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Konfliktmanagement und Teamarbeit

Konflikte im Team gehören zum Arbeitsalltag. Als Führungskraft ist es wichtig, Konflikte frühzeitig anzusprechen und konstruktive Lösungen zu finden. Fördere Teamwork und Zusammenarbeit, um ein positives Arbeitsklima zu schaffen. Meetings sind dafür eine herausragende Spielwiese.

#5 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Personalentwicklung und Weiterbildung: jede*n persönlich wachsen lassen!

Investiere in die Weiterbildung deiner Mitarbeiter, um ihre Talente auszubauen – und gewinnbringend zu nutzen. Biete Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung an und unterstütze sie auf ihrem Karriereweg. Eine gut ausgebildete Belegschaft ist ein großer Gewinn für das Unternehmen – und macht Mitarbeiter*innen glücklich. Sie werden gesehen, können sich entwickeln und sich ihren Stärken entsprechend einbringen!

#6 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Richtig delegieren

Die Fähigkeit zur Delegation ist ein wichtiger Aspekt der Mitarbeiterführung. Führungskräfte sollten in der Lage sein,

#7 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Sei dir deiner Vorbildfunktion bewusst

Alle Führungspersonen sind Vorbilder – vor allem auch die Geschäftsführung. Investiere in deine Führungsstärke und Führungskompetenzen. Verkörpere genau die Werte und Verhaltensweisen, die du von deinen Mitarbeitern erwartest. Gehe immer mit gutem Beispiel voran. Ob es beim Thema Zeitmanagement, Vertrauen, Fehler machen, zugeben und damit umgehen, gesunde Kommunikation oder Selbstorganisation ist. Nicht nur Kinder schauen sich das Verhalten ihrer Eltern ab, sondern eben auch Mitarbeiter*innen.

#8 Tipps Mitarbeiterführung verbessern: Nutze Methoden, Instrumente und Werkzeuge der Mitarbeiterführung

  • Zielvereinbarungen: Durch das Festlegen klarer Ziele und Erwartungen können Führungskräfte sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter wissen, was von ihnen erwartet wird und wie ihr Beitrag zum Unternehmenserfolg aussieht.
  • Leistungsbeurteilung: Regelmäßige Leistungsbeurteilungen ermöglichen es Führungskräften, Feedback zu geben und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Aber Achtung: Auf die Qualität kommt es an, und auf den positiven Grundtenor. Hier geht es auch darum, Stärken zu fördern und defizitäre Gebiete möglichst zu delegieren – nicht darauf rumzureiten.
  • Mitarbeitergespräche: Regelmäßige Gespräche zwischen Führungskraft und Mitarbeiter*innen dienen dazu, Erwartungen zu klären, Feedback auszutauschen, Probleme anzusprechen und die berufliche Entwicklung zu fördern.
  • Feedback-Tools: Feedback-Tools wie 360-Grad-Feedback oder kontinuierliches Feedback ermöglichen es Mitarbeitern, regelmäßig Rückmeldungen zu ihrer Leistung und ihrem Verhalten zu erhalten, um sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Und geben auch Mitarbeitern selbst den Raum, um Probleme anzusprechen.
  • Mitarbeiterbefragungen: Durch Mitarbeiterbefragungen können Führungskräfte das Stimmungsbild im Team erfassen, Verbesserungspotenziale identifizieren und Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit ergreifen.
  • Konfliktlösungsinstrumente: Instrumente zur Konfliktlösung wie Mediation oder Konfliktmoderation helfen dabei, Probleme im Team konstruktiv zu lösen und ein harmonisches Arbeitsumfeld zu schaffen.

5. Fazit Mitarbeiterführung verbessern: Was ist wichtig?

Abschließend möchte ich betonen, dass eine erfolgreiche Mitarbeiterführung nicht nur das Unternehmen voranbringt, sondern auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen steigert. Indem du dich aktiv mit den Bedürfnissen deines Teams auseinandersetzt und sie unterstützt, kannst du langfristig enorm viel gewinnen!

Zusammenfassend ist eine gute Mitarbeiterführung geprägt von klarer Kommunikation, motivierten Mitarbeitern, effektivem Konfliktmanagement und kontinuierlicher Weiterentwicklung.

Sei authentisch, einfühlsam und stets daran interessiert, das Beste aus deinem Team herauszuholen.

Maßgeschneidertes 1:1 Mentoring mit mir: Brauchst du dabei Unterstützung? Wünschst du dir einen Expertenblick von außen, um dein Business und Leben ASAP auf ein neues Level zu heben? Dann buche hier einen kostenfreien Info-Call mit mir, und wir finden heraus, ob und wie ich dir helfen kann. Hier kannst du einen Termin vereinbaren.

Mehr zum Thema:

Doreen Hegemann
Doreen Hegemann

Ich bin Doreen Hegemann, Wahl-Hamburgerin und war schon immer Unternehmerin. Zumindest im Herzen. Doch zunächst habe ich 2 Jahrzehnte als Marketing Managerin und Strategin in Konzernen gearbeitet, bis ich nach der Geburt meines zweiten Kindes merkte: Das macht mich nicht mehr glücklich!

Erfolgreich mit meinem eigenen Unternehmen wurde ich jedoch erst, als ich einen Mentor an meiner Seite hatte, der mich in die richtige Richtung begleitete. Heute helfe ich Unternehmer:innen, ihre inneren Stärken zu erkennen und mit Erfolg und Leichtigkeit das umzusetzen, wofür sie wirklich stehen – und gebe ihnen genau dafür Werkzeuge, Tools und Wissen an die Hand.

Deine Expertin

Ich bin Doreen Hegemann, Unternehmerin, Speakerin und Master Business Coach. Mit über 20 Jahren Erfahrung als Strategin und Führungskraft in DAX 30 Konzernen, unterstütze ich ambitionierte Unternehmer:innen dabei, mit High Performing Teams rasant zu wachsen und ihren Erfolg planbar zu machen.

Mehr über mich
Vernetzen
Mit mir sprechen

Dein Erfolgspotential

Erfahre in nur 5 Minuten, was dein Unternehmen JETZT wirklich voranbringt!

Fokus-Check starten!

Deine Strategie

Lass uns gemeinsam herausfinden,
wie du die Ergebnisse erreichst,
die du dir wünschst – und was dem im Wege steht!

Termin vereinbaren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Erreiche die nächste Erfolgsstufe mit Leichtigkeit