Blue Ocean Strategie in der Praxis: unbesetzte Märkte entwickeln

von 02.06.2022

Stark besetzte Märkte bedeuten vor allem eins: einen harten Kampf um die Pole Position. Die weitaus größere Chance bieten blaue Ozeane, wie die Erfinder dieser Unternehmensstrategie die unbesetzten Märkte betiteln. Doch was verbirgt sich dahinter? Was genau die Blue Ocean Strategie ist und wie Unternehmer:innen diese in der Praxis entwickeln können, liest du hier. Außerdem: Beispiele, Vorteile, berechtigte Kritik und was wir uns trotzdem abschauen können.

1. Auf einen Blick

Blue Ocean Strategie in der Praxis entwickeln - was das ist, Vorteile, Nachteile und Beispiele
Märkte so frei wie der weite, blaue Ozean – das verspricht die Blue Ocean Strategie. Foto: Unsplash
  • Konkurrenzkamp adé – die Blue Ocean Strategie macht´s möglich.
  • Motto: Weg von stark umkämpften Märkten (Red Oceans), hin zu neuen Märkten (Blue Oceans).
  • Der Clue: Die blauen Ozeane selbst erschaffen.
  • Umdenken ist gefragt. Und zwar massiv.
  • Wie das geht, zeigen Praxis Beispiele.
  • Die Kritik an der Methode ist berechtigt.
  • Trotzdem: Die Blue Ocean Tools sind tolle Werkzeuge fürs Strategische Management – ob in roten oder blauen Ozeanen.

2. Definition: Was ist die Blue Ocean Strategie?

Was hat eine Unternehmensstrategie mit blauen Ozeanen zu tun? Nun, ganz klar: Erfolg.

Einfach erklärt bedeutet die Blue Ocean Strategie nämlich nichts anderes, als sich im Business Development von hart umkämpften Märkten (Red Oceans) zu lösen und sich im freien Gewässer neuer Märkte, den so genannten Blue Oceans, nieder zu lassen.

Unbesetzte Märkte finden? Das klingt gar nicht so leicht.

Ist es auch nicht.

Bei der Blue Ocean Strategie geht es deshalb darum, selbst einen neuen Markt zu erfinden und dort Innovationen anzubieten, getreu dem Ansatz: selfmade-Unternehmer:in. Das, so die Erfinder W. Chan Kim and Renee Mauborgne, verspreche hohen Profit und niedrige Kosten. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Konkurrenz fehlt.

Studie und Buch zur Blue Ocean Strategie

Belegt wurden das hohe Wachstum und der überdurchschnittliche ROI dieser Strategie durch die Studie „Value innovation: The strategic logic of high growth“ (1997). 2005 erschien das Buch „der blaue Ozean als Strategie“, mit vielen Beispielen und Tests europäischer Unternehmen und Branchen.

Blue Ocean Strategie als Buch
Blue Ocean Strategie als Buch. Foto: Amazon

Um die Blue Ocean Strategie in der Praxis anwenden zu können, müssen wir zunächst ein tieferes Verständnis von den Märkten gewinnen.

Von roten und blauen Ozeanen

Red Oceans sind alle Branchen, die wir kennen. Es sind Märkte, deren Regeln, Grenzen und Markteilnehmer:innen bekannt sind. Die Strategie dort sieht meist wie folgt aus: Die Wettbewerber schrauben an Features, Preisen und Botschaften, die besten schaffen es, ihre Positionierung so geschickt zu analysieren und zu sichern, dass sie auf den vorderen Plätzen landen. Der Kampf um die Nachfrage ist und bleibt hart. Es kann buchstäblich auch mal „Blut fließen“.

Merkmale der Red Ocean Strategie

  • bekannte Märkte
  • viel Konkurrenz, harter Kampf
  • Rivalen müssen übertrumpft werden
  • Strategie: Differenzierung oder Kosten reduzieren
  • Nachfrage sichern

Blue Ocean Strategie

Ganz anders sieht es auf den Blue Oceans aus, die Marktfelder existieren nämlich schlichtweg noch gar nicht. Und das ist auch schon der Clue am Ganzen, und die Krux. Die Aufgabe lautet nämlich: Kämpfe nicht um Nachfrage, sondern erzeuge sie.

Das Werkzeug dafür ist eine wesentliche, starke und vor allem ganz neue USP (Unique Selling Proposition)!

Merkmale:

  • neu erfundene Märkte
  • Keine bzw. geringe Konkurrenz, wenig Kampf
  • Rivalen gibt es nicht/kaum
  • Strategie: Differenzierung und Kosten reduzieren
  • Nachfrage schaffen und sichern (andere Kunden durch neuen USP)

3. Bekannte Beispiele für die Blue Ocean Strategie – und zwei Strategie-Ansätze

Nach den Erfindern gibt es zwei Ansätze, wie Blue Oceans entwickelt werden können, das zeigen die folgenden, prominenten Beispiele sehr schön.

  1. Komplett neue Branche erschaffen: Ebay erfand einen völlig neuen Markt, Online-Auktionen.
  2. Unbesetztes Marktfeld aus besetzter Branche erschaffen: Cirque du Soleil verband Theater mit der traditionellen Zirkusidee und erschuf einen profitablen Blue Ocean aus dem untergehenden Red Ocean Zirkus.

Weitere Beispiele

  • Nintendo entwickelte die Wii und damit einen neuen Markt für Konsolen und Bewegungssensoren aus einer Red Zone heraus. Interaktivität und gemeinsames Spielen im Vordergrund.
  • Starbucks mit Selbstbedienungsansatz.
  • McDonalds, Selbstbedienung und McCafé.

4. Blue Ocean Strategie entwickeln: von der Theorie zur Praxis

Um die Blue Ocean Strategie anwenden zu können, gibt es verschiedene Tools, die aufeinander abgestimmt sind.

Schritt 1: Produkt/Dienstleistung neu definieren mit dem ERSK-Quadrat

Dieses Blue Ocean Werkzeug hilft Unternehmer:innen zunächst, sich ihrem blauem Ozean zu nähern. Dabei wird sich mit folgenden Fragen intensiv auseinandergesetzt, die insgesamt dazu beitragen sowohl die Kosten zu reduzieren (Eliminierung und Reduzierung) als auch den Nutzen zu steigern (Steigerung und Kreation). Ergebnis ist ein starker USP.

Tipp: Lies dazu begleitend auch unbedingt meinen Artikel zur Positionierungsanalyse.

  • Eliminieren: Welche Faktoren können wir entfernen, die von der Zielgruppe (ZG) als störend angesehen werden und bei denen eine zu hohe Konkurrenz herrscht?
  • Reduzieren: Welche Merkmale/Features können verringert werden, die eher unwichtig sind?
  • Steigern: Was ist der Zielgruppe sehr wichtig? Was sollten wir erhöhen/vertiefen und zwar über den Markt-Standard hinaus?
  • Kreieren: Was könnten neue, bislang unbekannte Merkmale sein, die (emotionale) Bedürfnisse der ZG befriedigen?

Wichtig: Immer aus der Sicht der idealen Zielgruppe denken und nie nur auf das „WAS“ konzentrieren! Dabei hilft z. B. die Why How What Methode.

Das ERSK-Quadrat als Tool der Blue Ocean Strategie

Schritt 2: Erfolg messen mit dem PMS-Quadrat

Als nächstes sollte die derzeitige und geplante Produktpalette überprüft werden. Dabei hilft das PMS-Quadrat, dessen Resultate eine gute Grundlage für die strategische Ausrichtung bieten.

Ordne dein Portfolio dafür in die folgenden Kategorien ein:

  • Pioneers: Innovative Angebote mit starkem Wachstumspotential (und somit die größte Chance für Blue Oceans)
  • Migrators: Optimierte Produkte, deren Potential zwischen Red und Blue Oceans liegt
  • Settlers: Innovative Produkte, die es bereits häufig gibt (Nachahmungen) und damit zu Red Oceans gehören.

Auswertung: Anhand der Grafik kannst du erkennen, ob du Wachstumspotential verschenkst, indem du vor allem auf Migrators setzt oder dich auf zukünftig eher niedriges Wachstum bei hohem Aufwand einstellen musst, weil dein Portfolio vor allem aus Settlers besteht. In beiden Fällen wären neue, innovative Lösungen perfekt, um deine Wachstumchancen zu verbessern.

Das PMS-Quadrat als Praxis-Tool der Blue Ocean Strategie

Schritt 3: Veränderungen evaluieren mit der Wertekurve

Nun geht es darum, das eigene Unternehmen und deren Produkte mit dem Wettbewerb direkt zu vergleichen. Die Wertekurve macht das anschaulich: Du visualisierst die Kern-Features deines Produktes auf der horizontalen Achse und deren Ausprägung im Vergleich zur Konkurrenz auf der vertikalen Achse.

Dadurch wird noch stärker erkennbar, wo und wie du dich abgrenzen kannst und sich ggf. neue, unbesetzte Marktfelder eröffnen könnten.

Folgende Suchpfade helfen bei der Erschließung neuer Märkte

  • Siehst du alternative Märkte, die relevant sind?
  • Existieren neue Käufergruppen, die zu euch passen?
  • Gibt es ergänzende Produkte oder Dienstleistungen, die infrage kommen?
  • Welche emotionalen Bedürfnisse, die zum Kaufen animieren, habt ihr bislang übersehen?
  • Gibt es Trends?

5. Vorteile und Nachteile (Kritik) der Blue Ocean Strategie

Die Vorteile liegen wohl auf der Hand. Wer einmal seinen funktionierenden Blue Ocean gefunden hat, und es schafft, sich hier langfristig gut zu positionieren, hat fürs Erste gewonnen.

Vorteile auf einen Blick

  • Konkurrenzkamp wird einfacher oder fällt komplett weg
  • hoher ROI, starkes Wachstum möglich
  • Innovationen und Agilität at its best

Nachteile der Blue Ocean Strategie auf einen Blick

  • Unternehmer:innen müssen für große Veränderungen bereit sein, gerade wenn es sich um etablierte Unternehmen handelt.
  • Alles neu: Vertrieb, Marketing etc. Dafür muss ein Unternehmen aufgestellt sein: Je größer die Veränderungen, desto mehr Ressourcen werden benötigt. Für viele Riesen-Konzerne kaum allein machbar.
  • Es steht und fällt mit der Zielgruppe und deren Nachfrage – wird die nicht getroffen, gibt´s auch keinen blauen Ozean.
  • Teams müssen mitgezogen werden – ohne Mitarbeiter:innen, die an die neue Strategie glauben und diese mit-tragen, funktioniert nichts.

Die wahrscheinlich größte Kritik

Im Buch werden ausschließlich erfolgreiche Unternehmen genannt, also die, die es geschafft haben. Den Blue Ocean-Ansatz von Anfang an strategische verfolgt, hat jedoch laut Buch ausschließlich Nintendo.

Alle anderen Business-Modelle sind VOR der Strategie entstanden beziehungsweise fußt die Blue Ocean Strategie auf der Analyse von bereits erfolgreichen Organisationen.

Es bleibt daher die Frage, wie gut sich der Ansatz wirklich in die Praxis umsetzen lässt.

Zu einer funktionierenden, erfolgsversprechenden Unternehmensstrategie zählen daher immer auch eine

Und ohne ein High Performing Team, das eigenverantwortlich und maximal produktiv arbeitet, bringt auch die beste Unternehmensstrategie nichts. Es steht und fällt (langfristig) mit Führung und Agilität.

Gerade in Zeiten von Digitalisierung und Fachkräftemangel ist beides eins der wichtigsten Aufgaben, auch des strategischen Managements.

Blue Ocean oder Red Ocean – dein Weg

Ob nun der blaue oder der rote Ozean, ein messerscharfer USP, von Erfolg gekrönte Jahresplanungen und Spitzen-Teams sind unabdingbar für jedes erfolgreiche Unternehmen. Dabei helfen immer auch die oben genannten Tools aus der Blue Ocean Strategie.

Brauchst du Unterstützung beim Wachstum und der strategischen Ausrichtung? Willst du wissen, wie du schnell an dein Ziel kommst? Dann vereinbare gern ein kostenloses Strategie-Gespräch mit mir. Gemeinsam finden wir den Weg, der zu dir und deiner Organisation perfekt passt – und euch nachhaltig wachsen lässt, ganz gleich auf welchen Märkten!

Wie ist deine Meinung zum Thema? Hast du Erfahrungen dazu gemacht? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Doreen Hegemann
Doreen Hegemann

Ich bin Doreen Hegemann, Wahl-Hamburgerin und war schon immer Unternehmerin. Zumindest im Herzen. Doch zunächst habe ich 2 Jahrzehnte als Marketing Managerin und Strategin in Konzernen gearbeitet, bis ich nach der Geburt meines zweiten Kindes merkte: Das macht mich nicht mehr glücklich!

Erfolgreich mit meinem eigenen Unternehmen wurde ich jedoch erst, als ich einen Mentor an meiner Seite hatte, der mich in die richtige Richtung begleitete. Heute helfe ich Unternehmer:innen, ihre inneren Stärken zu erkennen und mit Erfolg und Leichtigkeit das umzusetzen, wofür sie wirklich stehen – und gebe ihnen genau dafür Werkzeuge, Tools und Wissen an die Hand.

Deine Expertin

Ich bin Doreen Hegemann, Business Coach mit 20 Jahren Erfahrung im Bereich Strategie und Führung, und unterstütze Unternehmer:innen dabei, voll und ganz in ihre Führungsrolle einzutauchen, in kürzester Zeit ein profitables Business aufzubauen und gleichzeitig persönliche Freiheit zu gewinnen.

Mehr über mich
Vernetzen
Mit mir sprechen

Dein Erfolgspotential

Erfahre in nur 5 Minuten, was dein Unternehmen JETZT wirklich voranbringt!

Fokus-Check starten!

Deine Strategie

Lass uns gemeinsam herausfinden,
wie du die Ergebnisse erreichst,
die du dir wünschst – und was dem im Wege steht!

Termin vereinbaren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erreiche die nächste Erfolgsstufe mit Leichtigkeit